Do-it-yourself-Tipps: Eine Maschine oder ein Gerät leiser machen

In Ihrem Wohn- und Arbeitsumfeld finden sich stets mehr Lärmquellen. Große Quellen, aber auch viele kleine Quellen. Technische Anlagen, Haushaltsgeräte, Lüftungs- und Klimaanlagen. Möchten Sie eine störende Lärmquelle leiser gestalten? Dann lesen Sie weiter!

Schritt 1: Ein gutes Gehäuse
Platzieren Sie die Lärmquelle in einem geschlossenen Gehäuse. Dabei kann es sich um ein gezimmertes Gehäuse aus einer guten, soliden Platte (z. B. Schichtholz), aber auch um ein vorhandenes Gehäuse wie einen Küchenschrank oder den Schrank, das die Lärmquelle umgibt, handeln, wie z. B. ein Computergehäuse. Wenn ein bestehendes Gehäuse aus einem leichteren Material gefertigt ist, können Sie es mit EASYmass zusätzlich beschweren. Wichtig hierbei ist, dass die Lärmquelle so weit wie möglich abgeschirmt wird und dass Nahstellen und Öffnungen nach Möglichkeit abgedichtet werden. Achten Sie darauf, dass das Gehäuse zugänglich bleibt, und sorgen Sie hinsichtlich der Schritte 2 und 3 für genügend Freiraum um die Lärmquelle herum.
Tipp: Ist ein bestehendes Gehäuse aus Stahl oder Aluminium gefertigt? Verwenden Sie dann die EASYdemp-Entdröhnungsmatte, um die Vibrationen in der Platte zu erschweren und zu reduzieren.

Schritt 2: Vermeiden Sie Resonanzkörper
Die von der Quelle erzeugten Schallwellen werden an harten Oberflächen reflektiert. Je geringer der Abstand zu diesen Flächen ist, z. B. dank der im Schritt 1 erwähnten Gehäuse, desto größer ist der Resonanzeffekt: Schallwellen werden im Gehäuse reflektiert und dadurch verstärkt. Verwenden Sie für die Innenseite Ihres Gehäuses ein absorbierendes Material, um für eine Verminderung des Resonanzeffekts zu sorgen. Für diesen Anwendungsbereich empfehlen wir die Verwendung von EASYfoam FireSeal.
Tipp: Für eine Lärmquelle, die tiefe, brummende Tönen erzeugt, wählen Sie ein Absorptionsmaterial mit einer Dicke von 40 mm. Achten Sie bei der Konstruktion des Gehäuses darauf, dass genügend Platz für ein so dickes Absorptionsmaterial vorhanden ist.
Tipp: In einem Bereich in dem Feuchtigkeit oder Öl austreten kann, entscheiden Sie sich am besten für ein Absorptionsmaterial mit einer Deckschicht zum Schutz des Materials.
Tipp: Jeder Hohlraum kann als möglicher Resonanzkörper fungieren. Füllen Sie Hohlräume mit EASYpol-Polyesterwolle.

Schritt 3: Kühlung und Belüftung

Sorgen Sie immer für ausreichend Freiraum um die Lärmquelle herum, um eine gute Kühlung zu gewährleisten. Zudem empfehlen wir, an der Oberseite des Gehäuses eine Lüftungsöffnung anzubringen, damit die aufsteigende warme Luft entweichen kann. Verwenden Sie gemäß Schritt 2 immer ausreichend Absorptionsmaterial um die Lüftungsöffnung herum.
Entdecken Sie unsere Materialien.

Musterbox

Bestellen Sie unsere Musterbox mit den von uns 8 meistverkauften Akustikmaterialien, um eine Lärmquelle leiser zu gestalten.

Inhalt:

EASYpol Polyesterwolle Weiß - Dichte 20 kg/m³, Dicke 25 mm
EASYpol Polyesterwolle Schwarz - Dichte 40 kg/m³, Dicke 20 mm
EASYfoam Fireseal - feuerfest und akustisch, selbstklebende Rückseite
EASYfoam Fireseal HR - feuerfest, akustisch und mit weißer Schutzschicht. CE-Zertifikat für den Bootsbau. Selbstklebende Rückseite
EASYfoam PU - Akustikschaumstoff mit schützender, glatter schwarzer Deckschicht und selbstklebender Rückseite
EASYfoam AC2 - Akustikschaumstoff mit extra strapazierfähiger Deckschicht, von verschiedenen gewerblichen Kunden als Testsieger ausgezeichnet. Selbstklebende Rückseite
EASYmass - sehr hohes spezifisches Gewicht, geeignet für die Verstärkung bestehender Konstruktionen
EASYdemp - bituminöses Material mit selbstklebender Rückseite, reduziert Vibrationen in Blechteilen